Топ-100
Back

ⓘ Procesi i gjeneralëve të Wermachtit në Ballkan. Gjyqi i Gjeneraleve ne Evropen Juglindore, i njohur edhe si Procesi i vrasjeve mbas pengmarrjeve te njohur, isht ..




Procesi i gjeneralëve të Wermachtit në Ballkan
                                     

ⓘ Procesi i gjeneralëve të Wermachtit në Ballkan

Gjyqi i Gjeneraleve ne Evropen Juglindore, i njohur edhe si Procesi i vrasjeve mbas pengmarrjeve te njohur, ishte shtate Pavarura Punes te Nurembergut Gjykimet. Padi Qendrore ishte pergjegjes per vrasjen e mijera civileve jugosllav dhe grek. Dymbedhjete oficere te larte te Wehrmacht kane qene te paditur per krime lufte ne lidhje me pushtimin dhe pushtimin e Jugosllavi, Shqiperia dhe Greqia. Nje i pandehur ishte ende para filluan jetes, i akuzuar kryesor Marshalli Maksimilian von Weichs dha doreheqjen per shkak te semundjes nga procesi. Dy te pandehur u liruan nga ora dhjete e mbetura, tete u denuan me burg ne mes shtate viteve te jetes. Gjykata klasifikuar kritikat e praktikes ushtria e ekzekutimet e pengjeve ne territoret e pushtuara tipare te tyre per shkak te tepruar ei qarte nje krim lufte.

                                     

1.1. Procedura Pikat e padise

Kryetar gjykate ishte Charles F. Wennerstrum, gjyqtar ne gjykaten me te larte ne shtetin e Iowa.

Aktakuza e 13 maj 1947 perfshinte akuzat:

  • Krime lufte dhe krime kunder njerezimit: vrasje masive,
  • Krime lufte dhe krime kunder njerezimit: pune e detyruar dhe deportim per pune skllavi.
  • Krime lufte dhe krime kunder njerezimit: Plünderung und vjedhje,
  • Krime lufte dhe krime kunder njerezimit: völkerrechtswidrige ekzekutime,

Aktakuza e referuara ne ekzekutimin e peng s ne Jugosllavi pushtuar, shkaterrimi dhe djegia e fshatrave dhe qyteteve. Ne Perveç kesaj, urdhrat kriminale ishin fokus: per shembull, komanden e Field Marshal Lista e Wilhelm per trajtimin e Partizani s, transferimin e komandues Komisioneri s ne veren e vitit 1941 dhe komande komanduese e 18 tetor 1942. Mbetet e fokusuar ne pergjegjesi per shpernguljen e popullsise, per ndertimin e kamp perqendrimi s dhe per te deportimeve. Eine Prüfung des uns über diese Materie zur Verfügung stehenden Beweismaterials überzeugt uns, daß Geiseln genommen werden können, um das friedliche Verhalten der Bevölkerung der besetzten Gebiete sicherzustellen und unter gewissen Umständen und wenn die notwendigen vorbereitenden Schritte getan wurden, als letzter Ausdruck erschossen werden können.

Gjyqi e kufizoi shume kete gjetje. So wies es auf eine Reihe von Repressalien anderer Art hin. Außerdem sah es nur Geiselnahmen als zulässig an, wenn ein Zusammenhang zwischen der Bevölkerung, aus denen die Geiseln genommen werden und den begangenen Verbrechen bestehe. Auch die befohlenen Erschiessungsquoten sah das Gericht wie schon im Hauptprozess nicht als angemessen an und erläuterte:

Die Anzahl der erschossenen Geiseln darf an Schärfe die Vergehen, von denen die Erschießung abzuschrecken bestimmt ist, nicht überschreiten. Wenn die vorerwähnten Bestimmungen nicht erfüllt sind, so stellt die Erschießung von Geiseln eine Verletzung des Völkerrechts dar und ist in sich selbst ein Kriegsverbrechen. Das Ausmaß, in dem diese Praxis von den deutschen angewendet wurde, übersteigt die elementarsten Auffassungen von Menschlichkeit und Gerechtigkeit. Sie berufen sich auf militärische Notwendigkeit, die sie mit Zweckmäßigkeit und strategischem Interesse verwechseln.
                                     

2. Faljet

Presioni i jashtem per faljen te gjykuarve ne Nürnberg coi ne nje vendim per falje te komisarit te larte amerikan John Jay McCloy ne nje kohe, kur ne Luftene ftohte die Aufstellung westdeutscher Streitkräfte im Interesse der USA lag. Dehner, Felmy, Lanz, Leyser, Rendulic und Wilhelm Speidel wurden 1951 aus der Haft im Kriegsverbrechergefängnis Landsberg entlassen, Wilhelm List 1952 und zuletzt 1953 Walter Kuntze.

                                     

3. Recepcioni i procesit

Gjyqi u s Gericht wurde von ehemaligen Widerstandskämpfern und auch in der sowjetischen Presse stark gerügt, weil es Partisanen nicht als Subjekte des Kriegsvölkerrechts anerkannte und ihnen den darin enthaltenen Schutz verwehrte. Gjyqi argumentoi, se nuk paskeshqene i auorizuar, neues Recht zu schaffen, sondern nur geltendes Recht anzuwenden. Per kete gje pati shprehur shpresen, wenigstens ein Zeichen für den Schutz der Zivilbevölkerung in künftigen Kriegen gesetzt zu haben. In der Genfer Konvention wurde dies im Artikel 3 bestätigt: Geiselnahme ist "wann und wo auch immer" ausdrücklich verboten.

Nen pretekstin se proceis ishte i lidhur ngushte me luften kunder partizaneve mit den Geiselmordaktionen gegen die Zivilbevölkerung und mit dem Massenmord an Juden sowie Sinti und Roma nicht im Zentrum des Prozesses stand, halten Historiker für den Grund, dass die Massenmorde der Wehrmacht auf dem Balkan heute kaum bekannt sind.

                                     

4. Literatura

  • Gerd R.Ueberschaer Hrsg.: Der Nationalsozialismus vor Gericht. Die alliierten Prozesse gegen Kriegsverbrecher und Soldaten 1943-1952, Frankfurt 1999, ISBN 3-596-13589-3
                                     

5. Lidhje

  • Videosammlung zu den Nürnberger Prozessen des Robert H. Jackson Center, darunter Aufnahmen vom Geisel-Prozess 1947/48
  • Norman Paech: Der Juristische Schatten der Wehrmachtsverbrechen in Griechenland

Stampa:Vorlage:Navigationsleiste Nürnberger Prozesse